Der Barbier von Sevilla - Badisches Staatshtheater Karlsruhe/ Oper Dortmund

Oper in zwei Akten von Gioacchino Rossini

Libretto von Caster Serbini
Nach dem gleichnamigen Schauspiel von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais
Übernahme von der Oper Dortmund
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln

27.03.2021 GROSSES HAUS
OPERNGALA
18.07.2021 GROSSES HAUS

 

Rossinis Welterfolg – Der Barbier von Sevilla – erzählt die Vorgeschichte von Mozarts Hochzeit des Figaro. Graf Almaviva will die Bürgerliche Rosina heiraten. Auf deren Erbe aber hat es ihr Vormund Dr. Bartolo abgesehen. Damit ihm die reiche Mitgift nicht entgeht, schließt Bartolo Rosina bei sich zu Hause ein. Almaviva muss tausend Tricks anwenden, um in das verschlossene Haus einzudringen, die Liebe Rosinas zu gewinnen und den alten Tölpel zu überlisten. Dabei hilft ihm die erfinderische Titelfigur, deren sprudelndes Auftrittslied ins Repertoire der beliebtesten Wunschkonzertnummern eingegangen ist. Nach der Hochzeit wird Figaro, der Barbier von Sevilla, mit dem Posten des Kammerdieners belohnt.
Martin G. Berger, einer der fantasievollsten jungen Regisseure, hat aus Rossinis Evergreen ein lebendiges Puppenspiel für Groß und Klein gemacht. Alle Darsteller*innen hängen wie in der Augsburger Puppenkiste an Fäden und vollführen die tollsten Kunststücke, bis sie sich von ihrem*r Puppenspieler*in emanzipieren und eigene Wege gehen. Die Inszenierung entstand für das Opernhaus Dortmund, wo sie begeistert aufgenommen wurde. Mit ihr ist zum ersten Mal eine Arbeit von Martin G. Berger in Karlsruhe zu erleben.