Puppenvideos im Hygiene Museum Dresden

Innerhalb der Sonderausstellung "Arbeit. Sinn und Sorge" im Hygiene Museum Dresden (Kurator PRAUTH) sind Videos mit acht unterschiedlichen Puppen zu sehen. Sie leben im Jahre 2030 und diskutieren zu verschiedenen Themen der Arbeit.

Außerdem werden Begriffe wie der Preis, die Spieltheorie, der Mehrwert und die Konjunktur (siehe Video) spielerisch erklärt.

 

Puppenbau: Ivana Sajevic´, Julia Giesbert

Konzept und Spiel: Ivana Sajevic´, Michael Hatzius, Julia Giesbert

 

ARBEIT. SINN UND SORGE

EINE AUSSTELLUNG DES DEUTSCHEN HYGIENE-MUSEUMS DRESDEN IM PROGRAMM "ARBEIT IN ZUKUNFT" DER KULTURSTIFTUNG DES BUNDES, KURATIERT VON DER PRAXIS FÜR AUSSTELLUNGEN UND THEORIE

[ HÜRLIMANN | LEPP | TYRADELLIS ]


25. Juni 2009 - 11. Juli 2010